Breast Cancer Awareness Month

Happy Social Sunday!

Heute möchte ich mit euch über den Breast Cancer Awareness Month sprechen. Darum geht es auch in unserem heutigen Beitrag.

Daher möchten wir heute mal ein bisschen erklären worum es dabei eigentlich wirklich geht und ein paar Fakten an die Hand geben.

About the month

Der Brustkrebsmonat existiert bereits seit 1985 und wurde von der Amercian Cancee Society ins Leben gerufen.

Der 1.-31. Oktober dient dazu einen stärken Fokus auf die Vorbeugung, die Erforschung sowie die Behandlung von Brustkrebs hinzuweisen.

Relevanz

Aber warum braucht dieses Thema eigentlich eine so große Aufmerksamkeit?

Tatsächlich erkranken mehr als 70.000 Frauen jährlich an Brustkrebs und 18.000 von ihnen sterben an dieser Krankheit.

Brustkrebs betrifft übrigens nicht nur Frauen. Jährlich erkranken auch ca. 700 Männer daran und knapp 200 von ihnen sterben.

Ursachen

Aber was sind jetzt die Ursachen dafür, dass es doch so viele Menschen betrifft und sogar mit den Jahren immer mehr werden?

Gängige Ursachen sind z. B. Übergewicht, Bewegungsmangel, täglicher Alkoholkonsum, Rauchen, hormonelle Faktoren spielen auch eine Rolle, wie hoch deine Brustdichte ist und welche Gene du hast.

Vorsorge

Für eine gute Behandlung ist entscheidend, den Krebs so früh wie möglich zu entdecken. Dabei kann gezielt eine regelmäßige Vorsorge helfen.

Hier findest du Input dazu, wie du deine Brust selbst abtasten kannst:

Ab dem 30. Lebensjahr kann jede gesetzlich versicherte Frau einmal jährlich eine kostenlose Tastuntersuchung in Anspruch nehmen. Frauen ab 50 können zusätzlich alle zwei Jahre ihre Brüste röntgen lassen.

Bei einer erblichen Vorbelastung steigt das Risiko bereits sehr früh an Brustkrebs zu erkranken.

Daher übernehmen Krankenkassen hier sogar eine intensivierte Vorsorge.

Habt ihr vielleicht in Bezug auf Vorsorge schon mal etwas von „Discovering Hands“ gehört? 

Bei Discovering Hands werden blinde und sehbehinderte Frauen zu sogenannten MTU (= Medizinisch Taktielen Untersucherinnen) ausgebildet. Mit ihren geschärften Tastfähigkeiten sind sie nämlich sehr gut für die Brustkrebsfrüherkennung geeignet.

Das ganze hat Diana auch schon mal ausprobiert. Anschauen könnt ihr euch das hier:

Mehr Aufklärung

Es ist so wichtig mögliche Krankheiten zu kennen, um sie frühestmöglich zu erkennen. Daher stellen wir euch neben der Erkrankung Brustkrebs die häufigsten Frauenkrankheiten in unserem Melationship-Ratgeber vor. Wenn euch das also interessiert, verlinke ich ihn euch HIER

Abschließend möchten wir euch gerne noch mitgeben: Nehmt Krankheiten wie Brustkrebs und ihre zugehörige Vorsorge ernst und passt auf euch auf!

Alles Liebe

euer #TeamMelationship^

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen